Darmgesundheit

Darmgesundheit – Darmsanierung, Darmreinigung, Darmerkrankung, Darmpilz, Darmflora, Darmbakterien

Wir legen in unserer Praxis besonderen Wert auf einen gesunden Darm.

Der Darm ist unser Hauptverdauungsorgan: Über ihn gelangen alle Nährstoffe in den Körper und über ihn scheiden wir verbrauchte Zellen, Giftstoffe und Nahrungsreste wieder aus. Mineralien und Enzyme werden in den Körper rückresorbiert. Der Darm ist an der Herstellung des Säure-Basen-Gleichgewichts mitbeteiligt. Ausserdem bildet er Vitamin B und Vitamin K.

Anatomisch gesehen liegt der Darm im Mittelpunkt des Körpers. Genau betrachtet gehen seine Aufgaben weit über die bloße Verdauung hinaus. Mit seinen 400-500 qm Gesamtfläche bildet er die größte Oberfläche im Körper überhaupt und bietet von Geburt an Platz für ca. eine Billiarde, also 1.000.000.000.000.000, Bakterien. Damit übertreffen die Bakterien die Anzahl der Körperzellen, die wir haben, um das 10-100 fache. Diese “guten” Bakterien schützen uns vor krankmachenden Bakterien, Pilzen und Viren und sorgen für ein Milieu, in dem alle Verdauungsprozesse optimal ablaufen können. Auch ca. 80 % des körpereigenen Immunsystems und ca. 30 % des lymphatischen Systems sind um den Darm herum angelegt. Der Darm ist damit unsere erste Schutzbarriere gegen Erreger und die sollte keine Risse haben!

Das sogenannte Darmhirn umfasst 100 Millionen Nervenzellen und ist damit so komplex wie das Rückenmark. Die Funktionsweise dieses Nervensystems unterscheidet sich kaum von dem des Gehirns. Denn auch hier werden die Hormone Dopamin und Serotonin als Botenstoffe zur Kommunikation der Zellen untereinander genutzt. Das ist auch der Grund warum wir viele unserer Entscheidungen „aus dem Bauch heraus treffen“.

Nur eine stabile Darmflora, also ein gesunder Darm, führt zu einer starken Abwehr und schärft auch unsere Intuition. Logik im Gehirn, Gefühl im Bauch! Ist dagegen die Darmflora gestört, kommt es zu Schleimhautveränderungen mit vielen Folgen.

Zeichen eines gestörten Darmes können folgende sein:

Abwehrschwäche, erhöhte Infektanfälligkeit
Schluckauf, Sodbrennen, Erbrechen
Verdauungsprobleme, Blähungen,
Völlegefühl, Verstopfung, Durchfall
Hämorrhoiden, Fissuren, Blut im Stuhl
Entzündungen

Den Status der Darmflora und die Beschaffenheit der Darmschleimhaut kann man sehr einfach über das Labor festellen, sogar schon bei Babys im Alter von zwei Wochen. Mit unserem Programm für Darmgesundheit regenerieren wir die Darmschleimhaut und sorgen für eine optimale Besiedelung mit den „guten“ Darmbakterien.