Medizin Erschreckende Studie: 8 Millionen Deutsche leiden an Migräne. Dazu kommen Menschen mit schweren Kopfschmerzen. Dabei liessen sich die Auslöser und Ursachen zu 80% verringern und die Lebensqualität massiv steigern.

Medizin:


 

Erschreckende Studie: 8 Millionen Deutsche leiden an Migräne. Dazu kommen Menschen mit schweren Kopfschmerzen. Dabei liessen sich die Auslöser und Ursachen zu 80% verringern und die Lebensqualität massiv steigern.


 

Laut eines Artikels in der Pharmazeitung aus dem Jahr 2012 erschienen am 15.11.2012 (www.pharmazeitung.de) leiden 8 Millionen Deutsche an Migräne. Dazu kommen Menschen, die ausserdem an regelmässig wiederkehrenden schweren Kopfschmerzen leiden, die das Leben zum Teil zur Qual machen.

Und es wird noch schlimmer

Die Krankheit trifft häufig zwischen 25 und 45 zum ersten Mal auf, betrifft immer häufiger aber auch schon Kinder. Es wird vermutet, dass die Dunkelziffer bei Männern noch deutlich höher liegt. Viele helfen sich mit Imigran oder anderen Triptanen -das sind spezielle Migränemittel, die die Gefässe verengen. Davon wurden im Jahr 2013 9 Millionen Packungen verkauft (in Anlehnung an PharmaScopeR Absatz in Packungen), die aber erhebliche Nebenwirkungen haben.

Die Leute sind aufgeklärt über Schmerzmittelnebenwirkungen und extrem skeptisch

Obwohl Imigran rezeptfrei in kleinen Zweierpackungen verkauft werden darf, sind die Risiken unbestreitbar hoch. Triptane dürfen nicht angewandt werden bei: Bluthochdruck, Schlag-anfall, Leberschwäche Gefässv-erengungen, Zustand nach Herzinfarkt um nur einige wenige zu nennen.

Zu den Nebenwirkungen gehören neben

vielen anderen: Schwindel, Taubheitsgefühle, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Benommenheit, Übelkeit und Skelettschmerzen.

Viele haben Angst davor, Triptane zu nehmen und sind in der Zwickmühle: Migräneschmerzen oder Schlimmeres? Was tun?

Der Grund warum es für die meisten nicht funktioniert

Der Hauptgrund warum die Tatsache einfach nur Schmerztabletten zu nehmen (ohne die Ursachen und Hintergründe der Schmerzattacken zu kennen) für viele nicht funktioniert ist, sie haben Angst vor den immensen zuweilen sehr gefährlichen Neben-wirkungen. Und das auch zu Recht!

Im schlimmsten Fall kann man von gefässverengenden Medikamenten einen Herzinfarkt oder Schlaganfall bekommen. Oftmals werden die Schmerzanfälle sogar häufiger und es kommen sogar noch medikamenteninduzierte Kopfschmerzen diffuser Art hinzu. Leber und Niere werden von den chemischen Keulen belastet. Die modernen aufgeklärten Menschen wollen das Problem wirklich lösen und nicht nur auf das vorhandene Problem ein weiteres stülpen.

Gemäss einer Studie von Prof Michalsen aus der Charité in Berlin wünschen sich 93% der Befragten Integrative Medizin. Integrative Medizin- damit ist gemeint:

Einsatz von schulmedizinischen Methoden wo nötig (zB. Triptane) und Alternativmedizin also Naturheil-verfahren auf lange Sicht, wo es möglich und vernünftig ist.

Gute Neuigkeiten: es gibt immer noch extrem gut funktionierende Lösungen

Es gibt allerdings Hoffnung. Die heutige Alternativmedizin kombiniert das gesamte medizinische KnowHow aus der Labor Diagnostik mit den effektiven Therapiemethoden der Naturheilkunde. Laut einer Studie von Marc Meyer in Pirmasens haben allein schon durch ein laborgestütztes Ernährungs-Umstellungsprogramm 76% der Teilnehmer der Studie ihre Migräne drastisch verbessert, wenn nicht sogar den Anfällen damit komplett vorgebeugt.

Die Zahl der Patienten die ihre Migräne und Kopfschmerzsituation drastisch verbessert haben wächst sogar.

Viele Menschen sind einfach verunsichert.

Sie möchten einerseits die Schmerzen loswerden, sehen aber andererseits die Nebenwirkungen auf den Beipack-zetteln. Gleichzeitig glauben sie an den Fortschritt in der Medizin und sind bereit für ein schmerzfreies Leben auch wirklich etwas zu tun. Mit einer umfassenden Therapie können die Schmerzanfälle drastisch verringert werden. Anfälle werden vermindert und die Schmerzintensität deutlich herabgesetzt. Und das ganz ohne Triptane.

Wer jetzt seine Situation ernst nimmt und richtig analysiert kann immens profitieren.

Spezialprogramm bringt Sie auf die Verbesserungs-Spur

Jetzt gibt es die Möglichkeit, sich in eine extrem verbesserte Situation zu bringen. Denn die Naturheilkunde hat ein Spezialprogramm zur Verbesserung von Migräneanfällen, was Schmerzhäufigkeit und Intensität angeht, aufgelegt.

Dabei handelt es sich um eine personalisierte, hochprofessionelle Analyse Ihrer momentanen Kopfschmerz- und Migränesituation. Daran schliesst sich eine effektive Therapie, damit das erreicht wird, was immer Sie sich nur irgendwie an Verbesserungen wünschen können.

Jörg Hentschel, langjähriger Cellsymbiosistherapeut und Inhaber von Taramax ist sich sicher: „wer als Migräne und Kopfschmerzpatient dieses Wissen für sich umsetzt und die Inhalte für sich verinnerlich, der gehört innerhalb kürzester Zeit zu den vitaleren, schmerzfreieren Menschen unseres Landes.

Um sich anzumelden und weitere Informationen zu erhalten loggen Sie sich einfach unter www.stephaniegold.de ein.





Strategiesession beantragen